Zukünftig keine neue Bebauung am Drosselweg

Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen

In der Sitzung des Planungsausschusses am 13. Juli 2017 wurde mehrheitlich beschlossen, dass am Drosselweg der Flächennutzungsplan so geändert wird, dass dort künftig keine Fläche für den Wohnungsbau mehr ausgewiesen wird.
Eine Teilfläche des westlich an Stoßdorf anschließenden Flurstücks war bisher – fehlerhaft – im derzeit noch gültigen Flächennutzungsplan als Landschaftsschutzgebiet und gleichzeitig als Fläche für den Wohnbau ausgewiesen. Nach dem Willen der Stadtverwaltung sollte hier der Landschaftsschutz zurückgenommen werden und in der Neuaufstellung des Plans die Fläche dem Wohnungsbau zugutekommen.

Auszug aus dem Flächennutzungsplan – Die grüne Linie weist die Grenze des Landschaftschutzes aus; die rote Linie ist gegenwärtig noch die Abgrenzung des Bereichs für den Wohnbedarf. Die schraffierte Fläche wird zukünftig aus dem Bereiche der Wohnbebauung heraus genommen.

Nachdem im März des vergangenen Jahres von einem Investor der Antrag gestellt worden war, hier Wohnungen bauen zu können, ist die Überschneidung der beiden Nutzungen aufgefallen. Dieses Vorhaben ist in der Bevölkerung Stoßdorfes, besonders auch bei den Anwohnern des Nachtigallenwegs, auf Widerstand gestoßen. Dieses Bebauungsvorhaben wurde letztlich zurückgezogen. Dies war der Anlass, im Ausschuss einen Antrag zu stellen, den Flächennutzungsplan so zu ändern, dass im Sinne der betroffenen Anwohner zukünftig Klarheit geschaffen wird und bei der Neuaufstellung des Plans hier keine Wohnbaufläche mehr dargestellt wird. In der Abstimmung wurde dieser Antrag mit den Stimmen fast aller Fraktionen angenommen und beschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.